Thomas Web Reise Tagebuch

Ich weiß nicht so Recht wie ich das Ganze beginnen soll, am Besten mit der Idee.
Wenn ich so überlege, dann hat eigentlich alles so richtig mit einem Hörbuch begonnen.
Ich saß im Frühjahr 2007, in Shanghai in meinem Dienstwagen und war auf dem Weg ins Büro.
Die Fahrt von meinem Wohnort bis zur Site, dauerte immer etwas mehr als eine Stunde
und so hatte ich jeden morgen genügend Zeit totzuschlagen.
Ich hatte mir Hape Kerkelings ” ich bin dann mal weg…..” auf meinen MP3 Player geladen.
Irgendwo hatte ich davon gelesen und war neugierig geworden. Anfangs hab ich viel gelacht, als um den Anfang seiner Karriere ging, dann aber ging er mehr und mehr zum eigentlichen Thema über, das Pilgern.

Das Wort Pilgern, löste bei mir zunächst die Assoziation von Klerus und tiefer Religiosität aus.
Als bekennender Atheist, bin ich aber da eher den Lehren von I.Newton, A.Einstein, S.Hawkins und natürlich Dr. Sheldon Cooper anhängig. :) )

Dennoch bin ich aber von der Vorstellung fasziniert gewesen, einmal losgelöst von allen Zwängen, einmal meinen Nerven und meinem Alltagshirn eine Auszeit zu gönnen.
Wer hat nicht schon einmal daran gedacht, sich einfach ins Auto zu setzen und sich nur treiben zu lassen.
Eine Reise mit vielen Zielen und vielen Unbekannten.
Physische und eben auch Psychische Ziele sind mein erhoffter Beweggrund, dieser Idee.

Ich habe meiner Frau natürlich viel von meinen verrückten Ideen erzählt und mein besonderer Dank gebührt ihr, ohne Die das alles nicht möglich wäre.
Von Anfang an hat sie mich ermutigt und mir den Rücken frei gehalten, sodass ich ich immer weiter planen konnte.

Am Anfang waren da Fragen… wohin ? und wann? Wie lange ? und vor allem wenn wie ?

Zu Fuss?.. ich gehe gern mal auch ein großes Stück zu Fuss, aber tagelang, mit mehr oder weniger großen Wegstrecken. Die aber kumuliert sehr wenig ergeben. Nein danke!

Also schnell stand fest, mit Rad.
Ich hatte vor etlichen Jahren mal eine exzessive Mountainbike Phase und war immer gut motiviert, kann mich ggf. auch gern mal bergauf mit dem Rad selbst quälen.
96 habe ich schon einmal, in 4 Tagen, die Alpen überquert und schöne Erinnerungen sind geblieben.

Wohin…?
Der Jakobsweg wie Hape ? Nein nach dem Erscheinen des Buches ist da einfach zu viel Volk und Kommerz unterwegs, ich will ja allein meinen Weg meistern und möglichst nicht 12567895 Pilger sein.
Im Internet geforscht und rumgesurft, vieles Interessantes gefunden, aber der letzte Stupps fehlte mir noch irgendwie.
Mein bester Freund, hängt mir schon ewig in den Ohren, ich solle doch unbedingt mit der Frau mal nach Rom.
Die ewige Stadt….. Das ist es, nach Rom mit dem Fahrrad. Das Ziel stand fest.

Wie lange
Mit möglichst wenig Urlaubstagen soviel rausschlagen wie möglich, dass geht nur im Mai, mit all den Brückentagen. Fast 4 Wochen sind es nun geworden mit Überstd. und Urlaub, also wie lang ist abgesteckt.
D.h. 3 Tage Endvorbereitung, 15 Tage Pilgern und dann in Rom den Rest der Tage verplempern, um die Stadt zu entdecken. Dazu möchte ich dann doch nicht allein sein und so kommt Frauchen mit dem Flieger hinterher….aber Rom in 15 Tagen? Nicht zu schaffen. Die Idee… Deutschland und ein Stück Schweiz mussten geopfert werden. Also mögliche Pässe nach Süden gecheckt und dann denn nächsten Bahnhof der von Deutschland angefahren wird ohne zigmal umsteigen ausgesucht.

Chur in Graubünden… also da geht es dann wohl los, jetzt nur noch immer nach Süden und ich hoffe ich komm in Rom an.
Mal sehen, ob wirklich alle Wege nach Rom führen.

In 4 Std. geht es los……bin echt nervös!!

3 Antworten auf Thomas Web Reise Tagebuch

  1. klaus huelsbusch sagt:

    Hallo Lieber Bruder, bin von meiner Malle Reise seit Gestern ” Gesund”:-) Heimgekommen, ein paar ereignisse gab es auch, dies aber später zu Hause. Du bist ja eine richtige Kampfsau das du das so durch hälst .Deine Frau sagte das es noch 400 Km sind und dein Hintern schon sehr mitgenommen aussieht oder anfühlt. Aber Du machst das schon, ich werde mir jetzt mal in Ruhe deine Ergnisse durchlesen , bis bald ich bleibe in Kontakt mit Dir. Lg Klaus PS. gib alles!!!!!!

    • Administrator sagt:

      Ich bin froh das Du gut wieder daheim bist und noch viel Spass beim lesen von den Stories vom alten Sack auf dem Bicicletta

  2. Angela sagt:

    Hi Thomas,
    also Hut ab, das haste echt toll gemeistert. Und wie ich gesehen und gehört habe, hat es Dir viel gegeben. Dein Tagebuch ist sehr anschaulich und lebhaft geschrieben, ich hatte spass und bin gedanklich gereist.
    Und dass es dir gutgetan hat sieht man ja.
    bis denne

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>