Florenz nach Siena

Am nächsten Morgen, irgendwie schein ich damit wohl Glück zu haben, strahlend blauer Himmel. Kein Wölkchen zu sehen. Gut gelaunt verliess ich, auf der Strada Regionale SR 2 die Stadt.
Die Strasse folgt schlängelt der Autobahn Richtung Siena. Sie führt in das Weinanbaugebiet von Chianti. Leider ohne die schönen Tunnel, sondern auf und ab durch die Weinberge. Landschaftlich ein Hochgenuss. Daran konnte ich mich aber kaum erfreuen, da Berge die unangehme Eigenschaft aus immer neuen Anstiegen und Abfahrten zu bestehen. 77 km und über 5 Std. reine Fahrzeit sprechen für das Etappenprofil. 5 Liter Wasser bei 28 Grad auf der Tour genauso. Der Campingplatz von Siena liegt…. Na wo wohl….. Ganz oben in Siena :)
Dafür ein extra Luxus Platz mit allen Schikanen. Marmor bestückte Duschen und eben alles piekfein. Der Preis allerdings auch, 17 Euro für mich die Nacht. Bis jetzt der teuerste Platz meiner Reise.
Ein ebenfalls mit dem Rad reisendes Pärchen, begrüßte mich lächelnd.
Nach dem Zeltaufbauen, tauschten wir unsere Erfahrungen ein wenig aus, denn die 2, ein Mädel aus Titsee Neustadt und ihr Freund, berichteten das sie von Süd nach Nord unterwegs sind. An ihren bunt geschmückten Fahrräder hingen etliche Nationalflaggen an einem am Rad angebrachten Fahnenstängchen. Sie erzählten das sie Ihre 1 jährige Weltreise nun bald zu Ende geht. Über England mit dem Schiff nach New York und dann durch ganz Südamerika… 14.000 km mit dem Rad. Ich konnte nur noch staunen über ihre Abenteuer, die sie mir bei Vino Rosso und Tütensuppe von Feinkost Aldi erzählten.
Anfänglich hatten die beiden sogar einen Anhänger dabei, in dem sie ihre Kite Ausrüstung mit durch die Länder gezogen haben. Was ein Haufen Zeug mitzuschleppen und das mit dem Rad.. Respekt. Ihr Ziel war es überall zu kiten. wo es denn nur möglich war. Ein großer Artikel von Ihnen steht jetzt sogar im neuen Kite Life Magazin.
Zudem bloggen beide ihre Abenteuer auf www.kiteandbike.eu
Irgendwie musste ich beide total bewundern, mit welchen geringen Mitteln, sie eine Weltreise durchgezogen haben.
Ein wirklich sehr nettes und unkompliziertes Paar, mit denen ich gern mehr Zeit verbracht hätte. Leider sind sie heute weitergezogen und wir verabschiedeten uns superherzlich als wenn wir uns schon Jahre kennen würden. Einige Tipps tauschten wir noch aus und dann radellten sie auch schon los. Ich wünsche Sara und Gert, an dieser Stelle, auch alles Gute und Danke für den schönen Abend.

Ich bin mit meiner Tour, so weit voran, das ich mir noch heute die Stadt anschauen kann und morgen erst weiterfahre. Siena als Ausflugsziel, st ebenfalls einen Spendiertag wert.

Dieser Beitrag wurde unter Alle Wege führen nach Rom veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Florenz nach Siena

  1. sara sagt:

    hey Thomas, wie gehts? gut aus Siena rausgekommen und liegste mittlerweile schon in der Therme? wir haben nun leider pech mit dem wetter, seit gestern regen…heute wollen wir weiter richtung verona, haben uns nun für den gardasee und so für den brenner pass entschieden..wetter soll ja nicht so berauschend sein..dir eine gute einfahrt in rom!!! gutes wetter und viel energie, von den 2 kiteandbikern…sara und gert!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>